MENSTRUATIONSTASSE

Menstruationstassen haben ein großes Potenzial, das Leben von Millionen von Frauen auf diesem Planeten zu erleichtern. Wir denken, sie sind eine großartige, nachhaltige Alternative mit vielen Vorteilen!

Wie funktioniert sie?

Die Menstruationstasse wird in den Körper eingeführt und sammelt das Menstruationsblut im Inneren. Sie ist nicht zu spüren und läuft nicht aus. Außerdem kann sie bis zu 12 Stunden im Körper bleiben. Das bedeutet, dass Frauen Sport treiben, zur Arbeit oder zur Schule gehen und alles tun können, was sie wollen, ohne sich um ihre Periode zu sorgen und in peinliche Situationen zu geraten, wenn ihr Menstruationshygieneprodukt ausläuft.

Eine Menstruationstasse ist eine einmalige Investition und hält bis zu 10 Jahre lang! Auf lange Sicht ist der Kauf einer Menstruationstasse viel günstiger als der monatliche Kauf von Einwegprodukten.

Um die Menstruationstasse zu reinigen, muss sie nur zwischen den Benutzungen mit sauberem Wasser ausgespült werden und zur Desinfektion zwischen den Perioden einmal ausgekocht werden.

Aufgrund der einfachen und diskreten Anwendung ist es unser Ziel, Menstruationstassen in Bangladesch zu etablieren sowie Workshops über den weiblichen Körper und die Menstruation anzubieten.

Einführen (Falttechniken)

Sie können Ihre Tasse auf verschiedene Arten falten, bevor Sie sie in Ihre Vagina einführen. Jede Frau verwendet ihre eigene Technik, mit der sich die Tasse am besten in der Vagina entfaltet.

Es wäre ein bisschen schwer zu verstehen, wenn wir hier alles für Sie aufschreiben würden. Deshalb empfehlen wir Ihnen, sich einige Videos dazu anzuschauen.

(Z.B. https://www.youtube.com/watch?v=B2kHmOJhzGE)

Menstruationstasse ist „undicht“

Es kann viele Gründe geben, warum Ihre Tasse undicht ist. Schauen Sie aber erst einmal, ob es daran liegt, dass Sie den Becher eingeführt haben, während sich bereits etwas Blut unter dem Becher befand. Dies tropft manchmal etwas später heraus und kann es so aussehen lassen, als ob die Tasse undicht wäre, obwohl sie es nicht ist. Wenn das nicht der Grund ist, schauen Sie, ob einer der folgenden Punkte auf Sie zutreffen könnte.

Ihre Menstruationstasse ist nicht aufgegangen.

Wenn Sie die Menstruationstasse in Ihre Vagina einführen, muss sie richtig sitzen, damit kein Blut mehr durchkommt. Manchmal klappt das nicht so gut. Was hilft, ist, wenn Sie mit dem Finger um die Menstruationstasse herumfahren und sehen, ob sie noch nicht ganz offen und an der Haut anliegt. Wenn Sie die Menstruationstasse eingesetzt haben, können Sie sie auch einmal drehen. Auch das hilft oft. Sie können auch verschiedene Falttechniken ausprobieren und sehen, ob dies hilft.

Ihre Tasse ist zu voll.

Es kann sein, dass Sie Ihre Periode so stark haben, dass die Tasse schnell überfüllt ist. Wenn das der Fall ist, dann müssen Sie sie öfter leeren, das wird das Problem lösen. Wenn Sie feststellen, dass Ihre Periode so stark ist, dass Sie den Becher viel zu oft leeren müssen, sollten Sie eine größere Größe ausprobieren.

Ihr Gebärmutterhals hat sich verschoben und Ihre Tasse sitzt nicht richtig.

Während Ihrer Periode kann sich Ihr Gebärmutterhals verschieben, was völlig normal ist. Das kann auch erklären, warum Ihre Menstruationstasse nachts ausläuft oder überläuft – auch wenn sie nicht voll ist. Das liegt daran, dass Ihre Menstruationsflüssigkeit an den Seiten der Tasse herunterfließt, anstatt in sie hinein. Versuchen Sie, die Tasse ein wenig tiefer einzusetzen. Sie können die Position Ihrer Menstruationstasse überprüfen, indem Sie mit dem Finger um die Tasse herumfahren und fühlen, ob Ihr Gebärmutterhals außerhalb der Tasse liegt. Wenn dies der Fall ist, nehmen Sie die Tasse einfach heraus und versuchen Sie es erneut. Wenn Sie die Tasse weiter in Ihre Vagina einführen, können Sie das Risiko verringern, dass sich die Tasse neben Ihrem Gebärmutterhals öffnet, anstatt darunter. Und wenn Ihre Tasse ein paar Stunden nach dem Einsetzen auszulaufen beginnt, Sie aber feststellen, dass sie nur halb voll ist, wenn Sie sie herausnehmen, kann das daran liegen, dass Ihr Gebärmutterhals im Inneren der Tasse sitzt und die Flüssigkeit verdrängt, so dass sie überläuft.  Versuchen Sie in diesem Fall, die Tasse tiefer einzuführen – oder leeren Sie sie etwas häufiger, wenn Ihre Menstruation am stärksten ist.

Die Tasse tropft, wenn Sie auf die Toilette gehen.

Es ist normal, dass Ihre Verdauung während Ihrer Periode ein wenig verrückt spielt. Das kann sich auch auf den Halt der Tasse auswirken. Besonders wenn Sie auf die Toilette gehen, kann der Becher überlaufen. Machen Sie sich aber keine Sorgen, dass sie auf diese Weise ausläuft, das passiert normalerweise nicht. Diese Art des „Auslaufens“ wird durch den muskulären Druck Ihres Stuhlgangs verursacht, nicht durch ein Problem mit Ihrer Tasse.

Ein starker Beckenbodenmuskel.

Wenn Sie eine sehr starke Beckenbodenmuskulatur haben, kann es sein, dass diese Ihre Tasse zusammendrückt, so dass sie undicht wird. Dies liegt daran, dass das Silikon zu weich ist. Es gibt einige Hersteller, die härtere Modelle anbieten. Vielleicht ist das etwas für Sie.

Ihr Becher hat die falsche Größe.

Es kann vorkommen, dass Ihr Becher nicht perfekt sitzt, weil er zu klein oder zu groß ist. Wenn der Becher nicht richtig sitzt, kann Blut an der Tasse vorbeifließen. Informieren Sie sich darüber, welche Tassengröße am besten zu Ihrer Statur passt.

(vgl. https://de.rubycup.com/blogs/news/5-reasons-your-menstrual-cup-is-leaking-and-what-to-do-about-it)